Eiweißpulver

Protein ist ein Makronährstoff, der in vielen Lebensmitteln wie Fleisch, Milchprodukten, Nüssen und Bohnen vorkommt, um nur einige zu nennen. Es besteht aus Aminosäuren, den Bausteinen des mageren Körpergewebes, die gesunde Haut, Haare, Knochen, Fingernägel sowie Muskeln fördern.

Unterschiedliche Kategorien von Eiweißpulver

Während viele Experten empfehlen, den größten Teil unseres Proteins aus Vollwertnahrungsmitteln zu beziehen, können Eiweißzusätze in Form von Eiweißpulver den Transport dieser Aminosäuren erleichtern. Es sind jedoch nicht alle Proteinzusätze gleich. Bevor Sie die Vor- und Nachteile verschiedener Proteinquellen analysieren, ist es wichtig zu verstehen, dass Eiweißpulver häufig in zwei Kategorien eingeteilt wird:

Proteinkonzentrat vs. Isolat

Protein wird aus verschiedenen Nahrungsquellen gewonnen und durch Entfernen der Nicht-Protein-Teile , konzentriert”. Das Ergebnis: ein Pulver, das zu 70 bis 85 Prozent aus reinem Protein besteht (die restlichen 15 bis 30 Prozent sind hauptsächlich Kohlenhydrate und Fett). Wenn der Konzentrationsprozess einen Schritt weiter geht, entfernt die „Isolierung“ einen viel höheren Prozentsatz des Nicht-Proteingehalts. Die zusätzliche Verarbeitung ergibt ein Premium-Protein mit einer Reinheit von bis zu 95 Prozent.

Vollständiges vs. unvollständiges Protein

Aminosäuren, die vom Körper nicht produziert werden können, werden als essentielle Aminosäuren bezeichnet. Pulver mit ,,kompletten Proteinenn” enthalten alle neun essentiellen Aminosäuren, während Produkte mit ,,unvollständigen Proteinen” einige, aber nicht alle essentiellen Aminosäuren enthalten.

Die verschiedenen Sorten von Eiweißpulvern

Eiweißpulver kannst zudem aus unterschiedlichen Quellen gewonnen werden, die im Folgenden aufgelistet werden.

Molke

Dies ist Protein aus Milch. Es kann vom Körper leicht verwendet werden, weshalb es am besten für den Muskelaufbau geeignet ist. Die beste Zeit, um es zu verwenden, ist nach einem Training.

Kasein

Dies ist das Hauptprotein in der Milch, das langsamer freigesetzt wird. Es kann Ihnen dabei helfen, sich satt zu fühlen, sodass es zur Gewichtsreduktion beiträgt. Sie können es zu Ihren Frühstückssmoothies hinzufügen, um für eine schnelle Sättigung zu sorgen, oder es vor dem Schlafengehen einnehmen, um über Nacht Muskeln aufzubauen.

Eiweiß

Dies ist hilfreich, wenn Sie eine Milchallergie haben. Es wird nicht so gut aufgenommen wie die Milchproteine, ist aber dennoch eine gute Option für einen Shake nach dem Training oder als Zugabe zu einem Frühstücks-Smoothie.

Soja

Sojaprotein senkt den Cholesterinspiegel und bietet Vorteile für die Knochengesundheit.

Erbse

Eiweißpulver aus Erbsen kommt von gelben Erbsen. Es ist gut für Allergiker und leicht verdaulich. Es ist kein vollständiges Protein. Aus diesem Grund wird es häufig mit Reisprotein vermengt, sodass man alle essentiellen Aminosäuren aufnimmt, die benötigt werden.

Hanf

Dieses Protein bietet Ihnen den zusätzlichen Vorteil von Omega-3-Fettsäuren mit geringerer Entzündung. Es enthält eine geringere Menge Eiweiß als die anderen Sorten und ist am besten mit Erbsenproteinpulver zu kombinieren, um den Proteingehalt zu steigern.

Was ist beim Kauf von Eiweißpulver zu beachten?

Bei der großen Auswahl an unterschiedlichen Arten sowie Sorten von Proteinpulver, sollten Sie bei der Auswahl auf einige Punkte achten, damit Sie das richtige Pulver für Ihre Bedürfnisse finden.

Inhalt

Wählen Sie ein Proteinpulver mit mindestens 20 Gramm Protein pro Messlöffel und weniger als 5 Gramm Kohlenhydraten. Sie werden wahrscheinlich Kohlenhydrate hinzufügen, indem Sie mit Milch mischen. Wenn Sie Molkenprotein verwenden, suchen Sie nach Proteinisolaten und nicht nach Konzentraten. Isolat besteht zu mehr als 90 Prozent aus Protein.

Geschmack

Wählen Sie einen neutralen Geschmack. Je nachdem, wie häufig Sie das Eiweißpulver zu sich nehmen, und je nachdem wie viel Gramm Pulver Sie kaufen, kann der Geschmack schnell ermüdend wirken. Zudem haben Sie die Möglichkeit Vanilleextrakt oder Kakaopulver hinzuzufügen, wenn Sie etwas Abwechslung wünschen.

Achten Sie auf Bio-Qualität

Unabhängig von Ihren Zielen ist Bio immer die bessere Wahl. Hier sind einige der Hauptvorteile der Auswahl eines organischen Eiweißpulvers gegenüber der herkömmlichen Alternative:

  • Frei von Pestiziden, Antibiotika und Hormonen
  • Höherer Nährwert:Das Protein von Tieren aus artgerechter Haltung enthält mehr Nährstoffe, Antioxidantien und nützliche Fette wie konjugierte Linolsäure und Omega-3-Fettsäuren.
  • Gut für die Umwelt:Um sich für die Bio-Zertifizierung zu qualifizieren, muss ein Landwirt eine gute Landbewirtschaftung, die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit und den Schutz der Wasser- und Luftqualität praktizieren. Mit der Auswahl von Bio-Produkten, tun Sie somit nicht nur Ihrem Körper etwas Gutes, sondern auf dem Planeten.

Die Auswahl des richtigen Proteins (oder der richtigen Proteine) für Ihren Körper hilft Ihnen dabei, Ihre Ziele in Bezug auf Gewichtsverlust, Muskelmasse, Gewichtszunahme und / oder Muskelzunahme zu erreichen.

Was Sie vermeiden sollten

Stellen Sie sicher, dass Ihr Proteinpulver keine künstlichen Süßstoffe oder zusätzlichen Zucker enthält. Künstliche Süßstoffe sind meist Zuckeralkohole, die Ihren Verdauungstrakt stören können.